Categories
Downloads
Date of Publishing:
November 7, 2021

2016 © Anderwald + Grond

TAUMEL

Marcus Steinweg
German only

Mehr als Mut verlangt den Taumel der Freiheit auszuhalten Präzision. Die Präzisierung der Angst, die das Subjekt angesichts seiner Freiheit ergreift, kann Denken genannt werden, da denken heißt, auf das Nichts zu antworten, das dem Subjekt seine Orientierung nimmt, seine Gewissheiten, seinen Boden, sein Fundament.

Es nimmt den Taumel als seine Existenzform an. Da es aus ihm nicht herausfindet, muss es sich präzise in ihm halten. Dabei bemüht es sich so gut wie möglich zu wissen, was es tut und warum.

Tatsächlich bedeutet zu denken, der Versuchung, sich ins Nichts zu werfen, zu widerstehen. Es ist nicht das Gleiche, angesichts des Nichts zu taumeln und sich diesem Taumel durch Selbstannihilation zu entziehen. Das Manisch-Mutlose des suizidären Nihilismus impliziert den Aufruf zur Freiheitsverweigerung, wie jede Form offensiven Selbstverzichts, der in Gestalt aktiven Nichtdenkens zum Autoprotektionismus durch Autodestruktion einlädt.

Wer denkt, taumelt oft bis an die Grenze zur Ohnmacht, aber er gibt sich nicht verloren.

Footnotes
Literature